Autogas: die clevere Alternative

Geringe Kosten, wenig CO2, fast kein Feinstaub, überall verfügbar: Die Alternative Autogas hat viel zu bieten

Kommt Flüssiggas als Pkw-Kraftstoff zum Einsatz, spricht man von Autogas. Mit dieser Alternative im Tank sind Autofahrer umweltschonender und günstiger unterwegs als mit konventionellen Kraftstoffen. Rund 450.000 Autogas-Pkw fahren laut Kraftfahrt-Bundesamt aktuell auf Deutschlands Straßen. Demgegenüber stehen beispielsweise 34.000 Elektro- und knapp 170.000 Hybrid-Fahrzeuge. Unter den alternativen Antrieben bleibt Autogas die Nummer eins – und dafür gibt es viele gute Gründe.

Viele Automobilhersteller bieten Autogas-Modelle bereits ab Werk an, oft erkennbar an dem Kürzel "LPG" (für Liquefied Petroleum Gas oder Flüssiggas) in der Typenbezeichnung. Außerdem lassen sich Benzin-Fahrzeuge zu überschaubaren Kosten auf den Betrieb mit Autogas umrüsten. Ein entscheidender Vorteil von Autogas ist die hohe Verfügbarkeit: An über 7.100 Tankstellen in Deutschland lässt sich der Alternativkraftstoff tanken. Dank dieser flächendeckenden Infrastruktur können Autogas-Fahrer also bundesweit auf sichere Versorgung zählen.