Heizen mit Flüssiggas und Sonnenwärme: ein gutes Team

Eine Solarthermieanlage auf dem Dach eines Wohngebäudes

Die Einbindung erneuerbarer Energien wird auch für die Beheizung von Wohngebäuden immer wichtiger. Wer zum Beispiel bei der Installation einer neuen Heizung auf staatliche Förderung zurückgreifen will, kommt um eine Integration von regenerativer Wärmeerzeugung nicht herum. Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach eines Wohnhauses ist dafür die am nächsten liegende und oft auch kostengünstigste Lösung. Das Heizen mit Flüssiggas bietet eine effiziente Lösung, die mit regenerativen Technologien zuverlässig kombiniert werden kann.

Wann immer die Sonne scheint, und das gilt natürlich vor allem für die Sommermonate, übernimmt die Solarthermie-Anlage mit Sonnenenergie einen Großteil der Warmwasserbereitung. In der kühleren Jahreszeit erledigt die effiziente Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik sowohl die Raumheizung als auch die Warmwasserbereitung. Über das Jahr gerechnet können bis zu 60 Prozent der Energie für den Warmwasserbedarf aus der Natur kommen. Dadurch reduzieren sich auch die CO2-Emissionen einer Heizungsanlage – um wie viel, hängt von der Art und Größe des neuen Heizsystems ab.

Bei der Planung einer Flüssiggasheizung hilft der Architekt oder Installateur

Dass die Kombination aus Flüssiggasheizung und Solarthermie-Anlage so gut und effizient funktioniert, liegt unter anderem am Wärmespeicher. Die Kollektoren auf dem Dach des Hauses geben ihre Energie an diesen Wärmespeicher ab. Von dort wird die benötigte Wärme optimal abgestimmt an die Verbraucher im Haushalt abgegeben, zum Beispiel an die Dusche. Liefert die Solarthermie-Anlage nicht genügend Energie an den Wärmespeicher, heizt die Flüssiggas-Brennwertheizung bedarfsgerecht dazu. Das heißt für Hausbesitzer: Selbst wenn die Sonne an einem bewölkten Tag gar keine Energie liefert, ist für Heizwärme und warmes Wasser gesorgt. Dafür sorgt die klassische Brennwertheizung.

In jedem Fall sollte bei der Planung einer neuen Heizungsanlage Expertenrat eingeholt werden, zum Beispiel bei einem Architekten oder beim örtlichen Heizungsinstallateur oder -fachhandwerker. So kann sichergestellt werden, dass die neue Flüssiggasheizung richtig dimensioniert ist und genau die Wärme liefert, die benötigt wird.

Ihr Heizungsinstallateur kennt Technik und Vorteile der Fluessiggas-Heizung